Jan Doormann

Home

Jan Doormann wurde 1968 in Braunschweig geboren. Schon als Schüler gewann er mehrere Kompositionspreise und -stipendien des Senats von Berlin. Nach dem Abitur 1988 in Berlin begann er an der Hochschule der Künste Berlin das Fach Klarinette zu studieren und wurde bereits 1990, ein Jahr vor dem Examen, als 1. Solo-Klarinettist in der Staatskapelle Weimar engagiert.

 

1993 erhielt er vom Richard-Wagner-Verband ein Stipendium für die Bayreuther Festspiele. In den Jahren 1995 und 1996 war er Referent im Rahmen der Orchesterwochen (Philharmonische Sommerakademie) in Erl/Tirol und 1997/1998 Dozent der Internationalen Orchesterakademie in Bratislava.

 

Am Musikgymnasium der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar ist er Lehrbeauftragter für die Fächer Klarinette und Kammermusik. Im Rahmen des „Erasmusprogrammes“ unterrichtete er Studenten aus den Niederlanden, Groß-britannien, Tschechien, Mazedonien, Israel und Südkorea.

 

Jan Doormann trat mehrfach als Solist u. a. mit der Staatskapelle Weimar und dem Thüringischen Kammerorchester auf, u.a. mit Solokonzerten von W.A. Mozart, C.M.v.Weber, Claude Debussy und Aaron Copland. Als Soloklarinettist spielte er bereits in namhaften Orchestern wie der Sächsischen Staatskapelle Dresden sowie dem MDR- Sinfonieorchester.

 

Er arbeitete mit Dirigenten wie z.B. Claudio Ab-bado, George Alexander Albrecht, Michael Gielen, Daniel Harding, Rudolf Barschai, Neville Marriner und Christian Thielemann zusammen. Regelmäßig konzertiert er mit verschiedenen Kammermusikensembles in Deutschland und im europäischen Ausland. Er ist Gründungsmitglied von „Les Quatres Vents“ sowie dem Ensemble "Clarinet News". Ein Großteil der Arrangements für dieses Ensemble stammt aus seiner Feder.